•  Sonderausstellung im Dresdner Zwinger vom 8. Mai 2019 bis zum 16. Juni 2019 täglich von 10 bis 18 Uhr, Montag geschlossen
  • Entritt 12 €, ermäßigt 9 €, unter 17 frei, ab 10 Pers. 11 €

 

Dieses Gemälde entstand im Ergebnis eines mehrstufigen, komplexen Malprozesses, in dessen Verlauf Vermeer Details und ganze Bildelemente der Komposition veränderte. Einstmals an der Rückwand des Raumes dargestellt, war auch das als „Bild im Bild“ angeordnete Gemälde eines Cupidos wieder übermalt worden.

Im Frühjahr 2017 begann in Dresden die umfassende Restaurierung des Kunstwerks. Durch die aktuellen Untersuchungen und die Restaurierung des Gemäldes ist nun erwiesen, dass diese Übermalung nicht auf Vermeer zurückgeht, sondern einige Zeit nach Vollendung des „Brieflesenden Mädchens“ von fremder Hand ausgeführt wurde. Zeitpunkt und Autor dieser späteren Übermalung  sind gegenwärtig noch nicht bekannt.

Obwohl das Cupido-Bild auf der Rückwand des Raumes zum jetzigen Zeitpunkt erst etwa zur Hälfte freigelegt ist, lässt sich bereits die grundlegende Veränderung in der Gesamtwirkung des Gemäldes ermessen.Vermeers „Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster“ wird nach abgeschlossener Restaurierung voraussichtlich ab Mitte 2020 unseren Besuchern wieder in der Dauerausstellung präsentiert werden.

© SKD, Foto: Wolfgang Kreische

Johannes Vermeer, Brieflesendes Mädchen am offenen Fenster, um 1657–1659

Aktueller Zwischenzustand der Restaurierung zum 7. Mai 2019

Öl auf Leinwand, Gemäldegalerie Alte Meister

Quelle: skd

Bei einem Dresdenbesuch sollte in den warmen Sommermonaten keine Dampferfahrt auf der Elbe fehlen. Von der Altstadt, dem Terrassenufer starten die alten Schaufelraddampfer sowie zwei moderne Motorschiffe mehrmals täglich. Man kann zwischen unterschiedlichen Routen wählen: z. B. eine einfache Fahrt bis zum Blauen Wunder (etwa 40 Minnuten), eine Schlösserfahrt (90 Minuten) oder eine Fahrt bis zum Sommerschloss in Pillnitz (90 Minuten), welches sich im Stadtteil Pillnitz befindet.

https://www.saechsische-dampfschiffahrt.de/fahrten/ueberblick/

wann?  26. und 27. April 2019

wo? Porzelannmanufaktur Meißen, Talstraße 9

Schon zum 42. Mal öffnet die Porzellanmanufaktur Meißen ihre Türen zur Produktion für interessierte Gäste. Die Besucher haben die Möglichkeit unterschiedliche Produktionsbereiche kennen zu lernen und sich über die verschiedenen Modell- und Dekorformen zu informieren. Der Eintritt ist kostenfrei.

Öffnungszeiten:

April bis Oktober von 9 - 18 Uhr

November bis März  9 - 17 Uhr

IN LAPIDE REGIS - Auf dem Stein des Königs

In dieser Dauerausstellung erleben sie in 33 Räumen die Geschichte der Festung Königstein von ihrer Entstehung noch unter dem böhmischen König bis zur Gegenwart. Über 500 Exponate erzählen ihnen in spannenden Geschichten den Alltag auf der Festung.

 

JUGENDWERKHOF KÖNIGSTEIN 1949 - 1955

Sonderausstellung in der Magdalenenburg vom 5. April bis 3. November 2019

Sechs Jahre befand sich auf der Festung Königstein ein Jugendwerkhof , wo straffälliig gewordene, schwer erziehbare bzw. politisch unbequeme Jugendliche zu einer sozialistischen Perönlichkeit umerzogen werden sollten. Nun nach 70 Jahren erinnert eine Sonderausstellung an die Zeit mit Installationen, fotos, dokumenten und Objekten. An diversen Medienstationen kann man Bericht von Zeitzeugen anhören und bekommt so einen Einblick in den Alltag der Jugendlichen.

Nachdem Königsteiner Bürger darauf drängten die Festung als Museum der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, wurde der Jugendwerkhof im frühjahr 1955 geschlossen, einige Insassen wurden entlassen, andere in andere Jugendwerkhöfe verteilt.

Bei einem Rundgang über die Festungsanlage erfährt man auf 8 Infotafeln Interessantes über das Leben im damaligen Jugendwerkhof.

 

Die Schweden erobern den Königstein

22. Juni 2019 von 11- 17 Uhr

Mehr als 300 Akteure gestalten dass große Heerlager historischer Uniforgruppen aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges nach.

 

Großes Renaissancefest - 400 Jahre Georgenburg

27. Juli 2019 von 12 - 17 Uhr

Nachdem der sächsische Kurfürst Johann Georg I. auf der Festung die spätgotische Kaiserburg in ein modernes reräsentatives Renaissancegebäude umbauen lies, feierte er mit seinem Hofstaat am 27. Juli 1619 die Einweihung des Gebäudes, das seitdem Georgenburg genannt wird.

  • historischer Festumzug mit dem Hofstaat von 1619
  • Schauspielereien und Fechtvorführungen
  • historische Spiele
  • Bühnenprogramm
  • kulinarische Spezialitäten aus dem 17. Jahrhundert

 

 

 

Der kleine Ballsaal entstand  in den 1860-er Jahren im Auftrag des damaligen sächsischen Königs Johann im 2. Obergeschoss des Georgenbaus im Dresdner Residenzschloss. Er befindet sich im einstigen Wohnbereich der sächsischen Königin Amalie Auguste von Bayern.

Im 2. Weltkrieg wurde er fast vollständig zerstört.

Nun ist er im Januar 2019 originalgetreu rekonstruiert und wieder eröffnet worden. Auf 120 m² können die Besucher des Residenzschlosses in einer festlichen Atmosphäre wunderschöne Kristalllüster voller Blattgold, Wände aus Marmor und Kunstmarmor, gemalte musizierende Putti und Blumenkinder sowie ein Tafelparkett aus Edelhölzern bewundern.

 

Striezelmarkt auf dem Dresdner Altmarkt

23. 11. - 24. 12. 2018 täglich von 10:00 bis 21:00 Uhr

am 24. 12. 2018 bis 14:00  Uhr geöffnet

Ort: Altmarkt Dresden

01.12.2018 - Adventskalenderfest

Ein buntes Fest für Klein und Groß! Erfahrt auf amüsante Art und Weise mehr über die historischen Hintergründe des Adventskalenders sowie erlebt eine wunderbare Märchenstunde mit dem allseits beliebten Pittiplatsch. Dazu warten viele weitere Aktionen für die ganze Familie! Das deutschlandweit einmalige Arrangement der Kinder- und Erlebniswelt wird in diesem Jahr zum dritten Mal durch ein eigenes Fest gewürdigt. Kommen Sie vorbei!

08.12.2018 - 25. Dresdner Stollenfest

Mit dem Stollenfest feiern die Dresdner Bäcker und Konditoren gemeinsam mit hunderttausenden Gästen aus aller Welt ihren Dresdner Christstollen®. Seit nunmehr 25 Jahren ist es der Höhepunkt der Dresdner Stollensaison. Es ist schon Tradition: Am Samstag vor dem zweiten Advent huldigt man dem beliebten Weihnachtsgebäck mit einem gigantischen Riesenstollen, einem farbenfrohen Festumzug und einem vielfältigen Bühnenprogramm!

14.12.2018 - Die lange Striezelnacht

Bis die Alltagsdinge erledigt sind, ist es oft zu spät für einen gemächlichen Bummel. Meist fehlt  dann die Muße, die phantasievolle Dekoration und das Angebot der Marktstände näher zu betrachten oder einmal den großen Schwibbogen zu erklimmen, um das Lichtermeer auf dem Altmarkt zu genießen.

An einem Abend im Advent ist dies alles möglich, nämlich zur langen Striezelnacht! An diesem Tag haben alle Stände bis 22 Uhr geöffnet!

 

Mittelalter-Weihnacht im Stallhof 2018

28. 11. 2018 - 23. 12. 2018 täglich von 11:00 Uhr – 21:30 Uhr

Ruhetage: 24./25./26./31.12. 2018 und 1. 1. 2019

Ort: Stallhof hinter dem Fürstenzug

So gibt es hier kein Plastik, kaum elektrisches Licht und auch keine musikalische Dauerberieselung aus den X-Mas-Charts der heutigen Welt.

Die Händler tragen Kleidung des späten Mittelalters und arbeiten mit typischen Werkzeugen und Materialien aus dieser Zeit. Ihre Warenangebote sind Erzeugnisse deutscher oder europäischer Handarbeit und reichen von Holzmöbeln und schmiedeeisernen Objekten über Lederartikel und Kleidungsstücke bis hin zu Aromadüften und Kerzen.

Auch Speis und Trank stammen aus eigenem Ofen und Kessel und werden hier, gerade frisch zubereitet, den Besuchern der Mittelalter-Weihnacht angeboten. Es gibt Deftiges, Nahrhaftes und eine beeindruckende Vielfalt an heißen Weinen.

Weiter geht es nach Weihnachten mit den Rauhnächten

27. 12. 2018 - 30. 12. 2018, 1.1. 2019  bis zum 6. 1. 2019

Ruhetage: 24./25./26./31.12. sowie 1. 1.2019

 

Advent auf dem Neumarkt

29. 11. 2018 –22. 12. 2018 täglich von 11:00 – 22:00 Uhr
23.12. 2018 von 11:00 – 20:00 Uhr

Ort: Neumarkt vor der Frauenkirche

5. 12. 2018 Königliche Chormusik mit dem Choir of Westminster Abbey

Der Choir of Westminster Abbey besteht heute aus 30 Chorknaben und 12 professionellen erwachsenen Sängern. Der Chor gilt als musikalischer Botschafter Großbritanniens gibt weltweit gefeierte Konzerte.

Frauenkirche Dresden um 20:00 Uhr

13. 12. 2018 Adventliche Chormusik

Weihnachten ist ein buntes Fest – das beweisen die Knaben des Staats- und Domchors Berlin und die Lautten Compagney farbenreich und frisch mit deutschen Weihnachtsliedern der Renaissance- und Reformationszeit.

Frauenkirche Dresden 20:00 Uhr

18. 12. 2018 "Christmas in Dresden"

Musik von Bach, Händel, Vivaldi und vielen mehr. Intoniert von der Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter und dem Züricher Kammerorchester. Die Leitung und die Violine übernimmt der südafrikanisch-britische Musiker Daniel Hope.

Frauenkirche Dresden 20:00 Uhr

23. 12 .2018 Weihnachtliche Vesper vor der Frauenkirche

Größter regelmäßig stattfindender Open-Air-Gottesdienst Deutschlands!

Neumarkt Dresden um 17:00 Uhr

 

Augustusmarkt

30. 11. 2018 –23. 12. 2018 täglich 11:00 – 21:00 Uhr (Fr/Sa bis 22 Uhr, Sa/So ab 10 Uhr)

Ort: Hauptstraße, 01097 Dresden

Festlich gibt sich auch die Neustädter Seite: Vom Goldenen Reiter bis zur Dreikönigskirche zieht sich der Augustusmarkt – ein Flanierweihnachtsmarkt, bei dem der Blick weit über den weihnachtlichen Tellerrand reicht. So sieht eine Rundreise aus: Unter den weiß-gold illuminierten Pagoden der Hauptstraße und im festlichen Barockviertel gibt es dänischen Glögg, finnischen Piparkakut, schwedischen Julskinha, Weihnachtsbredele aus dem Elsaß oder italienischen Pandoro – und noch so viel mehr…

 

Weihanchtmarkt Prager Straße

30. 11. 2018 –23. 12. 2018 , täglich 10:00 – 21:00 Uhr

Ort: Prager Straße

Er ist das leuchtende Süd-Entrée in die Perlenkette Dresdner Weihnachtsmärkte: Dieser Dresdner Weihnachtsmarkt auf der bekanntesten Shopping-Meile heißt seit 2012 „Dresdner Winterlichter“. Treffen Sie auf regionale Spezialitäten – und gleißend-festliches Licht: Jeden Abend wird der 15 Meter hohe Weihnachtsbaum fantastisch beleuchtet und musikalisch umrahmt. Zwei historische Karusselle und süße Überraschungen verzaubern die Kleinen.

 

Loschwitzer Weihnachtsmarkt

02. 12. 2018 –17. 12. 2018

Ort: Körnerplatz, 01326 Dresden

Klein, aber sehr fein: Ganz in der nähe des Blauen Wunders wartet ein echter Geheimtipp auf Sie: Ein Weihnachtsmarkt mitten in der Idylle des Loschwitzer Dorfkerns mit seinen Fachwerkhäusern. Viele Leckereien, richtig guter Glühwein, schöne Handwerkskunst und Geschenkideen, die Sie nicht an jeder Ecke finden, dazu ein stilsicheres Kulturprogramm von Klassik bis Jazz – der (kurze) Weg nach Dresden-Loschwitz lohnt sich.

 

Neustädter Gelichter

30. 11. 2018 - 23. 12. 2018

Ort: Alaunstraße 36-40, 01099 Dresden

Erheiternd! Es geht auch anders – was nicht heißt, dass das Gelichter nicht weihnachtlich wäre. Ganz im Gegenteil: Hier ist in nur drei Jahren eine klasse Alternative entstanden. Kreativ, ausgefallen, liebevoll. Ausgefallene Geschenkideen, nichts von der Stange und viel zum Lachen: Die Neustädter Gelichter stehen glänzend da. Hier warten der Schwipsbogen (!), Christbäume aus der Nachbarschaft, handgefertigter Schmuck, feine Verlagsangebote, Kreatives, Design und Leckeres. Sehr empfehlenswert!.

Quelle: www.http://dresden-weihnachten.info

 

Auf dem Neumarkt werden jetzt im Oktober 28 ahornblättrige Plantanen gepflanzt. Die Bäume stammen aus der Baumschule Bruns in Bad Zwischenahn in Niedersachsen. Diese Arbeiten sollen im November beendet sein und wenn dann nach dem Winter die Bäume ihr erstes Grün wieder tragen werden, erfolgt am 12. April 2019 die offizielle Übergabe durch den Herzog von Kent und den Oberbürgermeister von Dresden. Der Herzog von Kent ist Schirmherr des "Dresden Trust", welcher durch Spenden die Pflanzung der Bäume und das Aufstellen der Bänke mitfinanziert hat.

Die Fläche davor wird mit Mustern gepflastert, die an Tuchbahnen erinnern und damit an die frühere Nutzung der Fläche als Gewandhaus hinweisen.

3 Haselnüsse für Aschenbrödel  Foto: Steffi Uhlig

Auch in diesem Jahr verwandelt sich Schloss Moritzburg bei Dresden wieder in eine zauberhafte Märchenkulisse. Ab 17. November 2018 bis 03. März 2019 werden in der Winterausstellung zum Kultfim Geheimnisse und Hintergrundgeschichten über den Film „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ am Original-Drehort erzählt.

Liebevoll nachgebildete Filmszenen, Originalkostüme und multimediale Inszenierungen vermitteln die Magie des Films. Lassen Sie sich von dieser Magie inspirieren und tauchen Sie ein in die Geschichte des schönsten Wintermärchens aller Zeiten! Am Ende des Rundgangs lockt die Schlossküche mit leckerem Kaffee und Kuchen.

Heute beginnt der Online Vorverkauf für die begehrten Zeitfenster Tickets. Diese Karten haben gegenüber dem normalen Eintrittsticket an der Schlosskasse den Vorteil, dass sie den Eintritt zum gebuchten Zeitfenster garantieren und somit lange Wartezeiten entfallen.

Quelle: Schloss Moritzburg

Schokoladenmädchen foto: Steffi Uhlig

Seit dem 28.09.2018 zeigt die Dresdner Gemäldegalerie im Semperbau eine neue Sonderausstellung, in derem Zentrum das berühmteste Gemälde Schokoladenmädchen des Genfer Malers Jean-Étienne Liotard in Pastellmalerei steht.

Dargestellt ist ein einfaches, unbekanntes Stubenmädchen, zu damaliger Zeit ein äußerst seltenes Motiv. Dieses Gemälde wurde bereits zu seinen Lebzeiten hochgeschätzt und oft reproduziert. So pries die bekannteste Venezianische Pastellmalerin Rosalba Carriera das Schokoladenmädchen als „schönstes Pastell“. Liotard schuf mit Pastellkreide makellose, porzellanhaft glatte Oberflächen.

Über 100 herausragende Werke zeigen die Kunst Liotards, darunter 40 Pastelle, Ölgemälde, Zeichnungen und Grafiken, die uns einen Einblick in das vielfältige Schaffen des Künstlers geben. Neben Porträts in Pastell, Genreszenen und Stillleben in Öl schuf er auch Miniaturen, Figuren, Kostümstudien und Kupferstiche.

Die Ausstellung endet am 06.01.2019

Die Ausstellung ist jeden Freitag von 18 bis 20 Uhr zusätzlich geöffnet.

Schokoladenmädchen foto: Steffi Uhlig

 

Sonderausstellung in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden vom 23. Juni bis zum 7. Oktober 2018

Sonderausstellung 2018 Dresden

Anfang des 16. Jahrhunderts schuf Michelangelo für die Ausstattung der Medici Kapelle in Florenz vier monumentale Personifikationen der Tageszeiten aus Marmor: Morgen, Abend, Tag und Nacht. Für viele nachfolgenden Künstler waren die gewagte nacktheit und die kühnen Posen von großer Vorbildwirkung.

Der flämische Bildhauer Jean de Boulogne, genannt Giambologna schuf während seines Aufenthaltes in Florenz vier kleinformatige Kopien aus Alabaster, die einige Jahre später als Geschenk von Cosimo I. de Medici dem sächsischen Kurfürsten August gesandt wurden.